Bücher Monatsrückblick

Monatsrückblick Dezember 2017

Hallo ihr Lieben,

der Dezember ist nur so an mir vorbeigeflogen und schon ist das Jahr vorbei. Es war ein schöner, aber auch hektischer und stressiger Monat für mich.

Dennoch möchte ich mir noch kurz die Zeit nehmen, meinen Lese- und Serienmonat mit euch zu teilen.

Gelesen

–          „The Handmaid’s Tale“ von Margaret Atwood (dt.: Der Report der Magd), eine unglaublich bedrückende Dystopie, in der Frauen keinerlei Rechte und eigentlich nur 20171230_200420die Funktion besitzen, Kinder zu gebären. Mir hat sie sehr gut gefallen. Zur Rezension geht’s hier.

–          „Everland“ von Rebecca Hunt. Dieser Roman wird als Abenteuergeschichte und spannender psychologischer Thriller beworben….richtig überzeugen konnte er mich nicht. Warum, erfahrt ihr hier.

–          „The Subtle Art Of Not Giving A F*ck von Mark Manson. Endlich habe ich auch mal wieder ein non-fiction Buch gelesen. Es war interessant und vor allem unterhaltsam. Auch wenn viele Erkenntnisse nicht unbedingt neu erscheinen und wohl auch oftmals nicht ganz wissenschaftlich fundiert sind, schafft der Blogger Mark Manson es, sie dem Leser mit seiner trockenen humorvollen Art auf sehr unterhaltsame Weise näherzubringen und brachte wenigstens mich dazu, einiges auf mein Leben zu übertragen. Die Rezension wird noch folgen.

Und angefangen habe ich jetzt noch mit „Unterleuten“ von Juli Zeh, das ich aber höchstwahrscheinlich erst im neuen Jahr beenden werde.

Puh, nichtmal drei ganze Bücher (denn Handmaid’s Tale habe ich schon im November angefangen)…ich habe so eine Ahnung, woran die Leseflaute gelegen haben könnte.

  1. Der Weihnachtsstress…jedes Wochenende irgendwelche Weihnachtsfeiern, dann unter der Woche noch auf den Weihnachtsmarkt, Stress auf der Arbeit, weil vor
    20171208_234143
    Auch Lebkuchenhäuschen wollten natürlich noch gebacken werden…meins hat mein Hund dann kurz vor Weihnachten halb aufgefuttert. Ihr geht’s aber gut!

    Jahresende scheinbar plötzlich noch so viel erledigt werden muss, aber jeder noch Resturlaub nehmen muss und dann wenn man endlich denkt, jetzt ist Weihnachten da, jetzt wird es ruhiger, dann fangen die ganzen Familienfeiern an…

  2. Mit The Handmaid’s Tale hatte ich Anfang Dezember mein Goodreads-Reading-Challange Ziel erreicht und dachte mir, komm, da gehen noch ein paar. Und dann habe ich mehrere Bücher gleichzeitig angefangen und gemerkt: das ist gar nicht meins. Ich brauche schön eins nach dem anderen. Zusammen mit dem Gefühl, dass ich aber ja das eigentliche Ziel schon erreicht hab und der Tatsache, dass mich Everland, wirklich nicht so sehr mitreißen konnte, habe ich stattdessen noch weniger gelesen…

Neuzugänge

Unterleuten – Juli Zeh (Rezensionsexemplar)20171230_200105

Leere Herzen – Juli Zeh (Rezensionsexemplar)

Harry Potter und der Stein der Weisen – J.K. Rowling (illustrierte Ausgabe) – Weihnachtsgeschenk

Kinderbuch: Es klopft bei Wanja in der Nacht  – Tilde Michels
– Weihnachtsgeschenk; dieses Buch habe ich als Kind geliebt und wir haben es immer nur aus der Bücherei ausgeliehen, immer und immer wieder. Jetzt habe ich es von meiner Mutter zu Weihnachten bekommen. Kennt es einer von euch?

Gesehen

Neben dem ganzen Weihnachtsstress, habe ich es dennoch geschafft, zwei Serien zu sehen:

–          Westworld: Westworld ist ein Erlebnispark, in dem gut betuchte Menschen ihren Urlaub verbringen können. Dort tauchen sie in die Welt und das Leben des Wilden Westens ein und können ein bisschen Cowboy spielen. Die Saloon-Besitzer, Farmer, Prostituierten und Ganoven, die in dieser Kunstwelt leben und die einheimische Bevölkerung darstellen sollen, sind aber keine Menschen sondern absolut menschlich aussehende und scheinbar auch handelnde Androide, sogenannte Hosts. Versteckt inmitten des Parks arbeiten die Drahtzieher des Ganzen: Ingenieure, Programmierer, Story-Schreiber etc. Dorthin werden auch die verletzten Hosts gebracht, um repariert zu werden und ihr Gedächtnis zu löschen, damit sie dann am nächsten Tag wieder ihre gewohnte Handlungsschleife weiterspielen können. Man ahnt, worauf es hinausläuft. Es gibt ein paar Parkbesucher, die versuchen hinter die Kulissen zu blicken und natürlich ein paar Andoride, die sich scheinbar selbstständig machen, sich erinnern können und aus ihren Handlungssträngen ausbrechen…klingt sehr klischeehaft, ist aber unglaublich gut und spannend gemacht. Sehr empfehlenswert.

–          The Handmaid’s Tale: Ja ihr habt richtig gelesen. Nachdem ich das Buch beendet hatte, wollte ich mir natürlich auch die neue Serie nicht entgehen lassen und das habe ich nicht bereut. Das Buch war ja schon sehr gut, aber die Serie hat mich endgültig vom Hocker gerissen. Sie verfilmt nicht einfach nur die Inhalte des Romans, sondern geht noch weiter, spinnt neue Hintergründe hinzu und beleuchtet Charaktere näher, die man im Buch nur aus der Sicht der Protagonistin erleben kann. Ich würde niemals raten, eine Verfilmung vor dem Buch anzusehen, aber wenn ihr es gelesen habt, schaut euch die Serie an! Ich würde nicht direkt sagen, dass sie besser ist, das Buch hat einfach einen ganz eigenen Stil, man erfährt, was geschehen ist, nur durch die Berichte der Protagonistin. Das macht die Story spannend, bedrückend und authentisch, lässt aber auch viele Fragen offen. Ich fand es schön in der Serie einfach noch mehr von dieser spannenden Geschichte zu erfahren.

Gehört

Auch zwei Konzerte standen im Dezember wieder an. Am 09.12.2017 habe ich Saltatio Mortis auf dem Phantastischen Mittelalterlichen Lichter Weihnachtsmarkt in Dortmund gesehen. Bei klirrender Kälte von etwa -1 Grad und Schneematsch, haben sie eine zweistündige Open-Air-Show hingelegt. Genial!

Am 22.12. war ich dann noch mit einer Freundin im Kölner Palladium beim Gentleman MTV Unplugged Konzert. Ein bisschen Reggae passend zu Weihnachten?! Das Konzert an sich war schön, aber ich war vom Publikum genervt, oder wenigstens von den paar Menschen vor uns. Schade, dass manche Leute es scheinbar darauf anlegen, anderen so den Abend zu vermiesen, nur weil sie selbst ja einfach so gut drauf sind Woooohooo! (Dank Alkohol und anderer Substanzen, die da zwischenzeitlich definitiv in der Luft lagen) Alle anderen haben den Reggae wohl nicht verstanden und sind voll verklemmt…ist klar.  *Rant over*20171222_205857

Trotzdem können die Künstler da nichts für und dieses Foto sagt alles. Gespielt wird da gerade der Song “Rainbow Warrior”. Das Konzert an sich war sehr schön!

Außerdem war in meinem Musikmonat natürlich die Weihnachtshits-Playlist auf Spotify ganz vorne mit dabei und ich habe die One Tree Hill – Playlist für mich entdeckt. Habt ihr die Serie damals geguckt? Ich habe sein geliebt und habe sie besonders wegen des tollen Soundtrack in Erinnerung behalten. Die Playlist eignet sich sehr gut zum lesen – viele ruhige und melodische Songs…

Und sonst so?

Vor ein paar Tagen habe ich endlich erfahren, dass ich ab Februar weiterhin einen Job habe, der war nämlich bisher nur befristet- kein so schönes Gefühl. Ja, auch wir im Sozialen Bereich, sind von ständigen Befristungen betroffen. Ich bin gerade überglücklich, denn ich mag den Job und vor allem mein Team sehr gern.

Somit hätte das Jahr für mich nicht besser enden können. Und das bedeutet außerdem, dass die Finanzierung meiner Bücherkaufsucht bis auf Weiteres gesichert ist! Obwohl ich mir diesbezüglich eigentlich schon einige gute Vorsätze für 2018 bereitgelegt habe…. Ich habe nämlich vor, mir eine Leseliste für das nächste Jahr zu machen, um pro Monat wenigstens 2-3 Bücher von meinem SuB zu lesen und sie nicht durch ständige Neuzugänge weiter verstauben zu lassen.

20171210_115726
Maya im Schneesturm – leider hielt sich dieser nur einen Tag, dann war alles wieder weg…

Ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachten, habt viele (buchige) Geschenke bekommen und wertvolle Zeit mit der Familie und Freunden verbracht.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Eure Ricy

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!