Bücher

Montagsfrage: Zu welchem Genre würde dein Buch gehören?

mofra_banner2017

Schon wieder Montagabend…
der erste Tag der Woche ist geschafft und ich fühle mich, als hätte mich ein Zug überrollt – ausgelöst wird dieses Gefühl davon, dass ich in der Nacht zu Montag einfach immer mies schlafe.
Bevor ich es mir daher mit Buch und Tee auf dem Sofa gemütlich mache möchte ich mir aber endlich mal wieder Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja nehmen. Diese lautet heute:

“Wenn du schon mal daran gedacht hast ein Buch zu schreiben, welches Genre wäre es?”

JA. Ich habe nicht schonmal daran gedacht ein Buch zu schreiben. Ich denke immer wieder daran. Das Einzige was mir dazu fehlt, ist die Zeit. Ich bin ja froh wenn ich Zeit zum Lesen und zum Bloggen finde.
Wenigstens rede ich mir das gerne ein. Tatsächlich müsste ich wahrscheinlich einfach nur mal anfangen.
Ich hab sogar schonmal ein Buch geschrieben. Es hieß Coco das Pfützenmonster und ich war etwa sechs oder sieben Jahre alt zu Beginn meiner schriftstellerischen Karriere, konnte also gerade einigermaßen leserlich schreiben und mein Meisterwerk bestand mehr aus irgendwelchen krakeligen Illustrationen und Rechtschreibfehlern als aus Text, aber ich war sehr stolz darauf!
Mit 15 oder 16 habe ich dann mit einer Schulfreundin angefangen, ein Buch zu schreiben, was irgendwie eine Mischung aus Pretty Little Liars und der Buchreihe Private, die auf einem Internat spielt, war. Ich glaube, wir haben sogar teilweise angefangen, das Ganze auf Englisch zu schreiben?! Warum? Gute Frage… ich erinnere mich auch kaum noch daran und das Dokument habe ich nicht mehr… Über die ca. 100 Wordseiten kamen wir aber sowieso nicht hinaus, Spaß gemacht hat es trotzdem.

Tja und jetzt?
Schon lange schwebt mir eine dystopische Geschichte im Kopf herum. Die Idee dazu kam mir – es könnte kaum kitschiger sei – im Traum! Und zwar vor etwa sechs Jahren, seitdem hat die Story in meinem Kopf immer wieder leicht ihre Gestalt geändert, ich habe mir verschiedene Hintergründe ausgedacht und mir neue Aspekte dazugedacht. Normalerweise erinnere ich mich kaum länger als fünf Minuten an das, was ich geträumt habe…der Traum musste also scheinbar eine tiefere Bedeutung für mich haben.

20180326_1925298952755106662126858.jpg
Dieses Buch von Robert Bach habe ich mir bereits vor einiger Zeit zugelegt…die Ambitionen sind da!

Jeder der meinen Blog häufiger liest, weiß, dass ich dieses Genre liebe. Das Problem ist nur, es ist gerade so furchtbar IN und deswegen hat es fast jede “neue Idee” schonmal irgendwie gegeben. Lustigerweise habe ich gemerkt, dass meine Idee bei all den tausend Dystopien und Zukunftsszenarien, die in den letzten Jahren die Bestsellerlisten erobern, minimale Parallelen zu einer Geschichte hat, die schon über ein Jahrhundert alt ist, die ich jedoch erst vor wenigen Wochen gelesen habe: Die Zeitmaschine. Und nein, es geht nicht um das Zeitreisen an sich, eine Zeitmaschine gibt’s bei mir nicht….

Vor kurzem hat sich dann noch eine andere Idee in meinem Kopf festgesetzt. Auch diese hat dystopische Züge, geht aber noch eher in die Science-Fiction-/ Thriller-/ Verschwörungsrichtung. Ich will nicht zu viel vorwegnehmen, vielleicht kann man es ja irgendwann lesen…

Jetzt muss ich nur noch anfangen. Wenn das so leicht wäre…

Habt ihr schonmal ein Buch geschrieben oder schreibt ihr gerade daran? Zu welchem Genre würde es gehören und habt ihr Tipps, wie man am besten anfängt?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Eure Ricy

Loading Likes...

6 thoughts on “Montagsfrage: Zu welchem Genre würde dein Buch gehören?”

  1. Ja, das anfangen ist echt nicht leicht… Wobei ich das dran bleiben dann sogar noch schwieriger finde ^^ vielleicht findest du aber irgendwann mal die zeit. Es klingt ja doch danach, als würde das schreiben und die Idee zum Roman schon seit einer Weile in dir Reifen…. Manchmal muss. Man es dann einfach raus lassen ;) liebe Grüße von der Luna

  2. Alle Buchideen, die ich jemals hatte, wären Dystopien, ich mag aber keine Dystopien, werde also auch kein Buch schreiben. Vielleicht sollte ich aber einmal über diese inneren Widerstände nachdenken …

  3. Hallo, Ricy!
    Oh, das mit dem Pfützenmonster würde ich zu gerne einmal lesen. Das klingt zu süß! :D
    Science Fiction/Thriller/Verschwörung – also ein Politthriller mit Science Fiction? Kommt Area 51 vor? :)
    Hab einen schönen Tag!
    LG, m

  4. Ich habe oft Ideen so im Halbschlaf. Vorallem als ich noch nicht geschrieben habe :-o. Da ich aber nie davon ausgegangen bin jemals zu schreiben, habe ich mir die leider nie notiert. Tse…naja.
    Was das Thema angeht – ich finde, man sollte in einem Thema schreiben in dem man sich wohlfühlt. Da kommen die Worte fast von alleine. Ich habe mal einen Bericht gelesen – den ich leider nicht mehr finde – Wenn jeder über das selbe Thema schreibt, wird jeder was anderes abliefern, da jeder sein Umfeld anders wahrnimmt und das in seine Geschichten einfliessen lässt.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!