Ricy's Reading Corner

Bücher. Serien. Musik & mehr

[Leselaunen] Zwischen Utopie und Dystopie

Heute habe ich endlich mal wieder einen Leselaunen-Beitrag für euch!
Leselaunen ist eine Aktion von Nicci auf ihrem Blog Trallafittibooks, bei der es darum geht, über die eigene Lesestimmung der letzten Woche zu berichten. Von mir erfahrt ihr wie immer, welche Bücher mich diese Woche begleitet haben und was mich sonst noch so beschäftigt hat.

Meine aktuellen Bücher

Beendet habe ich diese Woche “Mein Ein und Alles” von Gabriel Tallent. Es handelt von der 14-jährigen Turle, die sehr abgeschieden bei ihrem gewalttätigen Vater aufwächst. Als sie einen Jungen in ihrem Alter kennenlernt, merkt sie, was wahre Freundschaft und Liebe bedeutet und beginnt, sich von ihrem besitzergreifenden Vater zu lösen, der das jedoch nicht zulassen möchte. Das Thema Kindesmissbrauch ist natürlich keine leichte Kost, doch diese einzigartige Protagonistin hat mich einfach mitgerissen und unglaublich berührt. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen!

Daraufhin habe ich dann mit “Walkaway” von Cory Doctorow begonnen, welches im Klappentext als “Die große Utopie des 21. Jahrhunderts” beworben wird.
Nachdem ich ja vor Kurzem “Utopia” von Thomas Morus gelesen hatte – das als die erste Utopie der Neuzeit gilt – bin ich natürlich entsprechend gespannt, welche Ideen Doctorow so zu bieten hat. Leider fällt es mir bisher sehr schwer, in die Story hereinzukommen. Der Stil schwankt immer wieder zwischen einem philosophischen und politischem Ernst und Ironie, sodass ich diesen Roman noch nicht ganz einordnen kann und bisher auch kein richtiger Lesefluss entand. Die Charaktere kommen mir eher flach vor und mit den bisher eingeführten Protagonisten wurde ich noch nicht richtig warm.
Zum Inhalt: In einer vom Klimawandel zerstörten Welt, werden die Städte von wenigen Supperreichen regiert, während sie für die Normalbürger eher Gefängnisse darstellen. Andererseits lassen sich Nahrung, Kleidung und sogar Häuser mittlerweile per 3D-Druck herstellen.
Einige, die nicht weiter in einem solchen System leben wollen, gehen einfach, werden zu Walkaways. So auch die Protagonisten. Sie lassen die Zivilisation hinter sich, um draußen eine bessere aufzubauen…
Ich bin gerade auf Seite 101 von 729 und bin dennoch gespannt, wohin sich das Ganze noch entwickelt.

Da ich mit Walkaway nur schleppend vorankomme und irgendwie in Stimmung für eine Geschichte war, die mich mehr mitreißen konnte, habe ich mich entschieden ein weiteres Buch anzufangen: Die Hochhausspringerin von Julia von Lucadou. Mal wieder eine Dystopie, die mich sofort fesselte.
Zum Inhalt: Riva ist Hochhausspringerin – ein perfekt funktionierender Mensch in einer Welt in der alles nur nach dem wirtschaftlichen Nutzen bewertet wird. Die Bio-Familie hat keinerlei Bedeutung mehr, Kinder werden in Heimen und Akademien großgezogen und zu Castings geschickt, um zu einer möglichst passenden und sinnvollen Karriere hingeführt zu werden. Eines Tages weigert Riva sich zu trainieren. Als VIP mit Millionen Fans ist sie es gewohnt, ständig von Kameras umgeben und überwacht zu sein. Doch sie weiß nicht, dass sie gezielt beobachtet wird. Von Hitomi einer jungen Wirtschaftspsychologin, die den Auftrag hat, sie wieder gefügig zu machen. Auch für Hitomi steht bei dieser Aufgabe viel auf dem Spiel, denn erfolglose Menschen werden in die sogenannten Peripherien geschickt, in denen sie in Armut und Bedeutungslosigkeit ihr Dasein fristen.
Ich bin jetzt bei 30% und kann es jetzt schon kaum aus der Hand legen, so sehr hat mich die Geschichte über diese kalte, schonungslose Welt und die so sehr unter Druck gesetzte Protagonistin schon in ihren Bann gezogen.

Meine Lesestimmung

…würde ich als durchwachsen bezeichnen. Sie ist einfach sehr von der Lektüre abhängig. Manchmal kann ich die Bücher kaum aus der Hand legen, wie bei Mein Ein und Alles und Die Hochhausspringerin, bei Walkaway hingegen musste ich mich bisher eher zwingen weiterzulesen. Das Buch ist mit seinen über 700 Seiten sehr dick und ich hoffe einfach, dass es sich dabei nur um Anfangsschwierigkeiten handelt.
Insgesamt habe ich aber für meine Verhältnisse viel gelesen, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass ich Urlaub hatte. Ich hoffe ich kann meinen Lesehunger aber auch die nächsten Wochen noch beibehalten.

Zitat der Woche

– Macht es dich nicht wütend, fragte sie, dass wir nichts selber entscheiden können?

– Sie versuchen ja nur, unser Potenzial zu erkennen und zu fördern. Du kannst ja immer noch nein sagen.

– Wen kennst du, der schonmal nein gesagt hat?

Die Hochhausspringerin, Julia von Lucadou

Song der Woche

Ich habe tatsächlich Rammstein-Tickets für die große Stadion-Tour nächstes Jahr ergattern können! Nach über einer Stunde in der Warteschleife, da die Eventim-Server mal wieder zusammengebrochen sind. Ich habe sie 2010 schon einmal live bei Rock am Ring gesehen und seitdem den Wunsch, nochmal ein Konzert von ihnen zu besuchen.
Diese Woche habe ich mir zudem die Zeit genommen, eine Herbst-Playlist auf Spotify zu erstellen, die eher ruhigere und melancholischere Lieder passend zu der Jahreszeit beinhaltet. Da ich natürlich nach dem Ticketkauf voll im Rammstein-Fieber war, durfte die Musik natürlich auch nicht fehlen, ich habe mich aber für die ruhige Piano-Version entschieden. Auf Spotify könnt ihr auch das reine Instrumental hören…

Und sonst so?

Ich hatte wie gesagt diese Woche Urlaub, sodass ich das schöne Herbstwetter für viele lange Spaziergänge mit meinem Hund nutzen konnte. Hach, diese Farben überall!

So schöne Herbstfarben!!!

Ansonsten habe ich jedoch kaum etwas gemacht, was mich auch etwas ärgert.
Kennt ihr das? Während ihr arbeiten müsst schmiedet ihr so viele Pläne für den Urlaub, habt so viele Dinge vor, für die nur dann richtig Zeit ist: Sport, die Wohnung mal wieder richtig putzen und aufräumen, Shoppen gehen, ganz viele Freunde treffen, endlich mal ein paar angefangene Serien weiterschauen. Und dann habt ihr Urlaub und plötzlich gar keine Lust mehr auf all das. Ihr trödelt so vor euch hin und schon ist die Woche wieder vorbei. Naja, vielleicht brauchte ich auch mal dieses Nichtstun.
Auf jeden Fall fühle ich mich jetzt ausgeruht und habe zumindest einige neue Blogbeiträge geschrieben. Neben den oben bereits erwähnten Rezensionen, gab es noch einen Beitrag zur Serie “Spuk in Hill House”.

Maya


Wie war eure Woche? Was habt ihr so gelesen und erlebt?

Loading Likes...

5 Kommentare

  1. Hey!
    Rammstein-Tickets und lange Spaziergänge? Das hört sich ja mal richtig gut an!
    Bei mir ist es auch oft so, dass die Leselaune von der Lektüre abhängt. Dieses Mal hatte ich Glück (was man auch in meinen aktuellen Leselaunen nachlesen kann xD).
    Ich wünsch dir einen schönen Wochenstart!
    *Sara*

  2. Hi liebe Ricy!

    I feel you… meine Lesestimmung war in der vergangenen Woche auch richtig durchwachsen! Und irgendwie hat auch je nach Buch die Motivation gefehlt, sich hinzusetzen und zu lesen. Aber ich glaube, damit sind wir momentan nicht alleine. :D Das Wetter bietet sich momentan richtig für Herbstspaziergänge an, und ich denke, heute werde ich auch nochmal durch eine bunte Landschaft spazieren und den Sonnenschein genießen, bevor sich der Regen wieder meldet.

    Hab eine wunderbare Woche!
    Ida

    • Hallo Ida,

      ja, ich habe auch das Gefühl, dass es momentan vielen so geht.
      Wie schön, es geht nichts über schöne Herbstspaziergänge :) leider fing es heute schon wieder an zu dämmern, als ich nach Hause kam und es war regnerisch…als Hundebesitzerin musste ich natürlich trotzdem vor die Tür…aber so ein Wetter hat auch was für sich und die Natur braucht den Regen so dringend, dass ich mich Moment über jedes Tröpfchen freue.

      Liebe Grüße

  3. Maya <3
    Das Phänomen, dass man sich für den Urlaub ganz viel vornimmt und dann letztendlich kaum etwas davon umsetzt, kenne ich nur zu gut! :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!