Ricy's Reading Corner

Bücher. Serien. Musik & mehr

[Leselaunen] Wochenrückblick: Mein langsamer Ausstieg aus der Leseflaute?

Hallo ihr Lieben,

weil es mir letzte Woche so viel Spaß gemacht hat, bin ich auch diese Woche wieder mit einem Leselaunen-Beitrag dabei. Leselaunen ist eine Aktion von Nicci auf ihrem Blog Trallafittibooks. Dabei geht es darum, einen kleinen Rückblick auf die eigene Lesewoche zu werfen.

Ich habe ein wunderbares Buch beendet, zwei interessante neue Bücher begonnen und einige Blogbeiträge geschrieben…insgesamt also eine erfolgreiche Woche!

Aktuelles Buch

Momentan lese ich Magpie Murders (dt.: Die Morde von Pye Hall) von Anthony Horowitz und habe außerdem meinen Klassiker für diesen Monat begonnen (ich versuche mindestens einen Klassiker pro Monat zu lesen): Der Steppenwolf von Hermann Hesse.

Beide Bücher gefallen mir bisher ganz gut, obwohl mich leider keines von der ersten Seite an so richtig gepackt hat.

Magpie Murders liest sich wie ein klassischer Agatha Christie Krimi – naja zumindest die Binnenhandlung, die eigentlich nur ein Manuskript ist, welches gerade von einer Lektorin gelesen wird, die behauptet, dass es ihr Leben verändert habe. Denn offensichtlich ist noch weitaus mehr zwischen diesen Zeilen versteckt als nur eine fiktive Geschichte um ein paar Morde…
Der Stil hat mich sofort davon überzeugt, ein typisches Whodunnit nach Art der großen Mystery Novels von Agatha Christie in den Händen zu halten. Leider wird man auch direkt zu Beginn mit unzähligen Charakteren konfrontiert, die man erstmal einsortieren muss…ich bin jetzt auf Seite 80 und habe noch nicht ganz den Überblick…ich bin gespannt!

Der Steppenwolf beginnt erstmal mit einem langen Vorwort. Ich gebe zu, wenn das Vorwort nicht wirklich zur Geschichte gehört, sondern von irgendeinem Herausgeber hinzugefügt wurde, überspringe ich es manchmal. So habe ich auch hier erstmal kurz in die “eigentliche” Geschichte hereingelesen, die sich direkt interessant anhörte. Ich merkte aber dann, dass das Vorwort zur Story gehört. Darin erklärt nämlich ein Ich-Erzähler, dass er die folgenden Aufzeichnungen von Harry Haller, einem Mieter seiner Tante, entdeckt hat und warum er diese veröffentlicht. Zudem beschreibt er, wie er diesen Mann als Mensch erlebt hat. Also zurück zu Seite 1… ja, und dieses Vorwort fand ich unglaublich zäh. Jetzt freue ich mich aber auf die Aufzeichnungen des Harry Hallers, genannt der Steppenwolf.

Gerade merke ich, das beide Bücher, die ich momentan lese, also eine Rahmen- und eine Binnenhandlung haben und bei beiden handelt es sich um Manuskripte, die gelesen werden und die offenbar für den/die ErzählerIn sehr prägend waren. Sehr interessant…

Momentane Lesestimmung

Nachdem mich im April tatsächlich eine kleine Leseflaute eingeholt hatte, die bestimmt nicht wenig mit meinem Blogumzug und der ganzen DSGVO-Geschichte zu tun hatte, habe ich das Gefühl, nun langsam wieder daraus zu klettern! Geschafft hat das vor allem Dunkelgrün fast Schwarz von Mareike Fallwickl, welches ich am Donnerstag beende habe und, das mich einfach so sehr fasziniert hat, dass ich endlich mal wieder mehrere Stunden am Stück lesen konnte, ohne mich durch irgendetwas ablenken zu lassen.
Zudem war mein Freund seit Donnerstag nicht da, weil er Verwandte besucht. Und was macht man so, wenn man ein ganzes Wochenende für sich hat? Genau, ganz viel lesen!

Zitat der Woche

“Der Tag war vergangen, wie eben Tage so vergehen; ich hatte ihn herumgebracht, hatte ihn sanft umgebracht, mit meiner primitiven und schüchternen Art von Lebenskunst…” (“Der Steppenwolf” – Hermann Hesse S. 33)

Song der Woche

Da ich mir vorgenommen hatte, ganz viel zu lesen und zu bloggen brauchte ich mal wieder Musik, die irgendwie schon tiefgründig und nachdenklich ist und trotzdem gut um Hintergrund laufen kann und so kramte ich eine alte Lieblingsband von mir hervor: Placebo.

Seit Freitag habe ich daher nun einen Ohrwurm von “Bright Lights”.

“’cause heart that hurts is a heart that works” (“Bright Lights” – Placebo)

Was ich dann vor ein paar Tagen entdeckt habe, als ich etwas in meinem alten Kinderzimmer bei meinen Eltern gesucht habe:
Diesen Text hatte ich damals – ich muss ca. 17 gewesen sein – auf die Innenseite meiner Kleiderschranktür geschrieben. Kam mir damals unglaublich tiefgründig vor…. Naja, diese Erinnerung hat meinen Ohrwurm natürlich noch begünstigt!

Und sonst so?

Und sonst warte ich weiterhin auf meinen Urlaub – noch eine Woche!!!
Außer zu lesen habe ich diese Woche neben der Arbeit nicht viel gemacht. Ich war bei dem schönen Wetter aber natürlich ganz oft mit meinem Hund draußen und habe mit ihr meine Eltern besucht. Die haben nämlich seit ein paar Wochen einen neuen Welpen und die beiden spielen einfach so süß zusammen und hören damit auch nicht auf bis sie vor Müdigkeit fast umfallen.

Es geht auch ganz brav…wenn es Leckerlis gibt!

Außerdem habe ich es endlich geschafft, einen Beitrag zu schreiben, den ich schon seit gefühlten Ewigkeiten geplant hatte, um meine Faszination für eines meiner Lieblingsgenres zum Ausdruck zu bringen: Die Dystopie!

Alles in allem war es für mich eine gute Lesewoche.

 

Und bei euch so? Was habt ihr gelesen? Wie war eure Woche?

 

Eure Ricy

 

Loading Likes...

8 Kommentare

  1. Aaah wie schön, ich lese momentan auch ‘Der Steppenwolf’ von Hermann Hesse – und ich war am Anfang auch ein wenig verwirrt, weil ich nicht ganz wusste, ob das Vorwort jetzt ein tatsächliches Vorwort ist oder zur Geschichte dazugehört. ;D
    Und jetzt lese ich mir gleich mal deinen Dystopie-Beitrag durch, nachdem ich letzte Woche weder gebloggt noch gelesen habe… ;)
    Liebste Grüße,
    Ida

    • Hallo Ida,

      da bin ich ja froh, dass ich nicht die Einzige bin :D der Titel “Vorwort des Herausgebers” ist aber auch irgendwie verwirrend ;)
      Ist ja witzig, dass du es auch gerade liest, dann können wir uns etwas austauschen :)

      Liebe Grüße
      Ricy

  2. Den Horowitz will ich auch noch unbedingt lesen …

  3. Hey!
    Urlaub klingt super! Vor allem, weil man dann oft viel Zeit zum Lesen hat :)
    Dass du den Songtext in deinen Kleiderschrank geschrieben hast ist witzig.
    Und besonders cool finde ich ja, dass man auch nach Jahren manche Musik noch so gerne hört, sie sorgt dann oft für ein richtiges Wohlfühlgefühl, hihi.

    Deinen Dystopie-Beitrag lese ich mir die Tage mal durch.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Hallo Nicci,

      ja genau und jetzt ist der Urlaub endlich gekommen. Ich werden neben dem Lesen offentlich auch viel Zeit zum Bloggen haben. Nachdem der Blogumzug nun langsam ganz über die Bühne ist, bin ich so motiviert ganz viel zu schreiben :D

      Liebe Grüße
      Ricy

  4. Hallo Ricy,

    ich kenne zwar kein einziges der Bücher, die du gerade liest bzw, gelesen hast, aber Magpie Murders hört sich ja ganz interessant an. Ich bin ja letztens auch erst auf den Krimi-Geschmack gekommen :) Es ist schön zu hören, dass du aus deiner Leseunlust kommst!

    Das Hunde-Fotos ist aber auch herrlich, was man mit Essen nicht alles erreichen kann ;)

    Liebe Grüße
    Anja

    • Ich bin zwar immer noch nicht so weit in “Magpie Murders” gekommen, aber mittlerweile hat mich die Geschichte total gepackt! :)

      Was die Hundefotos angeht, kann ich dir nur zustimmen und trotzdem wundert es mich immer wieder, wie andere es schaffen, so tolle Fotos von ihren Hunden zu machen. Ich brauche da immer gefühlt tausend Versuche und zehn Kilo Leckerlis…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!