Bücher Rezensionen

[Rezension] “Achtsam Morden” von Karsten Dusse

Achtsam Morden…ein lustiger Krimi?! Eigentlich nicht so meins. Krimis sollten schön blutig und spannend sein und den Rest mal anderen Genres überlassen. Das hätte ich vielleicht bisher gesagt. Und dennoch hatte der Titel so etwas Originelles – ein schwarzhumoriger Eye-Catcher in der Flut der abertausend Achtsamkeitsratgeber der letzten Jahre – dass ich nicht umhinkonnte, das Buch zu lesen.

Worum geht’s?

Björn Diemel ist Anwalt. Ein Bäh-Anwalt, wie er sich selbst bezeichnet. Sein Spezialgebiet: Die Machenschaften skrupelloser Mafiosi reinzuwaschen. Er ist gut in seinem Fach, aber auch ständig überarbeitet und gestresst. Darunter leiden seine Ehe und die Beziehung zu seiner Tochter zunehmend, weshalb seine Frau ihn zwingt, einen Achtsamkeitscoach zu besuchen und damit seine Work-Life-Balance wieder einzupendeln, wenn er vorhat, seine Ehe zu retten und seine Tochter weiterhin zu sehen.
Die Gespräche mit dem Coach und sein Ratgeber, der von nun an Björns ständiger Begleiter ist, schenken Björn einen ganz neuen – achtsamen – Blick auf das Leben. Er genießt seine Freizeit mit seiner Tochter und schafft es, die Arbeit dabei ganz zu vergessen. Wäre da nicht Björns wichtigster Mandant, der mal wieder unüberlegt etwas ziemlich Dummes getan hat und erwartet, dass Björn ihn wie immer aus der Patsche hilft. Doch Björn sieht es nicht ein, seine neugewonnene Lebensqualität gleich wieder aufzugeben und entledigt sich des Problems, auf ganz achtsame Weise. Er bringt ihn einfach um. Das zieht natürlich alles einen Rattenschwanz weiterer Schwierigkeiten hinter sich her, aber das wäre nichts, was sich nicht nach den Regeln der Achtsamkeit klären lassen würde.

Meine Meinung

Jedes Kapitel in diesem Roman wird eingeleitet durch eine bestimmte Regel der Achtsamkeit, zitiert aus dem Ratgeber “Entschleunigt auf der Überholspur – Achtsamkeit für Führungskräfte ” des Achtsamkeitsgurus Joschka Breitner, den Björn als Auflage seiner Frau, um seine Ehe zu retten, besuchen muss. Die jeweilige Regel findet dann im Folgenden durch Björn eine beispielhafte Anwendung, was sich zu einer skurrilen Geschichte entwickelt. Dem Leser werden dabei die Prinzipien eines achtsamen Lebens anhand von Mord, Erpressung und Manipulation nähergebracht. Klingt schräg? Ist es auch, aber vor allem unglaublich witzig!

Die immer gleiche Abfolge von Achtsamkeitsregel und Anwendung in der, zugegeben, oft sehr überspitzten Story (ein liebender Familienvater und ehemals idealistischer Jura-Sudent wird durch seinen achtsamen Lebenswandel plötzlich zum eiskalten Mörder?!) hat dazu geführt, dass das Buch im Mittelteil ein paar Längen für mich hatte. Doch diese waren schnell überwunden und ich wollte einfach nur noch wissen wie Björn mit seinem Achtsamkeits-Trip weiter durchkommt.

„Achtsamkeit kann Menschen töten und Nasen brechen. Und Eisberge zum Schmelzen bringen.“

Achtsam Morden, Karsten Dusse, S. 354

Nachdem Björn seinen Mandanten umgebracht hat – naja, eigentlich hat er nur etwas NICHT getan, auf das er keine Lust hatte, was eine wichtige Achtsamkeitsregel darstellt, im Strafgesetzbuch aber wohl eher als Mord durch Unterlassung definiert wird, sind Björns Probleme mit den verfeindeten Verbrechersyndikaten der Stadt natürlich keinesfalls vom Tisch. Aber statt in Panik zu geraten, stellt er sich allem, was kommt, entspannt und mit tiefer Gelassenheit entgegen. Und wer hätte gedacht, dass sich Achtsamkeit so gut eignet, um in der Welt des organisierten Verbrechens erfolgreich zu sein?
Diese Geschichte zeigt, dass sich die Achtsamkeit wirklich in jeder Lebenslage anwenden lässt und zudem praktischerweise perfekt dafür geeignet ist jedes noch so skrupellose Verbrechen zu rechtfertigen. So ist sogar das schlechte Gewissen überflüssig! Mord durch Unterlassung, ist eigentlich nur das Zurückziehen auf die eigene Zeitinsel. Erpressung ist nur das Resultat dessen, die Bedürfnisse des anderen zu erkennen und so weiter…
Es macht einfach Spaß, dieses Buch zu lesen und zu sehen, wie “plausibel” sich die Regeln der Achtsamkeit in den Alltag eines Bäh-Anwalts für das organisierte Verbrechen, der gerade versucht einen Mord zu vertuschen und sich andere misstrauische Gangsterbosse vom Leib zu halten, einfügen lassen. Und zu was für haarsträubenden Schritten ihn diese neue Lebensweise verleitet. Weiß Björn mal nicht weiter, zückt er schnell seinen Achtsamkeitsratgeber und findet prompt einen Tipp, wie er mit der Situation am besten umzugehen hat. Das nimmt für die Gangster häufig kein gutes Ende.
Letztendlich geht es ja vor allem um eine Veränderung der Sichtweise. Und das kann im Familienleben offenbar genauso hilfreich sein, wie wenn man versucht, den gesamten kriminellen Untergrund der Stadt neu zu ordnen.

„Von flachen Moralvorstellungen runterzufallen, tut dafür aber auch nicht so weh.“

Achtsam Morden, Karsten Dussen, S. 39

Ich konnte mich entgegen des aktuellen Hypes bisher nicht wirklich für das Thema Achtsamkeit begeistern, aber aus diesem Roman konnte ich tatsächlich neben der tollen Unterhaltung auch etwas mitnehmen. Bei manchen cleveren Aussagen und scharfsinnigen Erkenntnissen in diesem Roman musste ich zeitgleich lachen und staunen, weil sie einfach so viel Wahrheit beinhalten. Die teilweise schon recht brutale Handlung wird so überspitzt dargestellt und dabei so geschickt mit achtsamen Grundsätzen verstrickt, dass dabei eine leichte und unglaublich komische Geschichte herauskommt.
Neben der Achtsamkeit werden viele weitere Themen satirisch angeschnitten, es gibt so viele kleine böse Spitzen, die mich immer wieder schmunzeln ließen. Das reicht von dem Vergleich einer eher mittelmäßig glücklichen Ehe mit einem VW-Golf über die lustig-intelligente gesellschaftliche Beobachtungen von brutalen Gangsterbossen, Öko-Hipstern und Latte-Macchiato-Müttern, bis hin zu der Erkenntnis, dass Kindergartenplätze wohl das Druckmittel schlechthin sind.
Dass die Arbeit des Autors, der selber Rechtsanwalt ist und schon für verschiedene Fernsehformate tätig war, schon mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet wurde, glaubt man da sofort!

Egal wie skeptisch man esoterischen Themen gegenübersteht und obwohl die Achtsamkeit hier ironisch verpackt ist, muss man einfach erkennen, dass viele der Regeln absolut Sinn machen. Björn dabei zu beobachten, wie er ebenfalls zu dieser Erkenntnis gelangt und diese Achtsamkeit jedoch, nun ja, kurzerhand zweckentfremdet, ist außerdem wahnsinnig amüsant.

Fazit

Achtsam Morden ist ein Buch, das einfach Spaß macht! Es ist clever, witzig, spannend und vor allem originell. Ich habe bisher nichts Vergleichbares gelesen. Wer also Lust auf kurzweiligen Lesespaß hat, der mit schwarzem Humor Achtsamkeitstipps mit einer Mafiastory verbindet, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung meines Rezensionsexemplars!

Anzeige // Angaben zum Buch


Titel: Achtsam Morden
Autor: Karsten Dusse
Verlag: Heyne
erschienen am: 10. Juni 2019
Seiten: 416
ISBN: 978-3453439689

Buch kaufen? Beim Verlag oder auf genialokal.de

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!