Bücher,  Rezensionen

[Rezension] “Die Highlanderin” von Eva Fellner

Historische Romane finden sich eher selten unter meinen Leseempfehlungen. Romane dieses Genres haben es wirklich nicht leicht bei mir, selten landen sie überhaupt auf meiner Leseliste. Aber alleine dieses düstere Cover und der Klappentext, der verrät, das die Reise der Protagonistin in Island (ich liebe Island!) startet, überzeugten mich davon, diesem Buch eine Chance zu geben. Gut so, wie sich herausstellte. Weshalb mir Die Highlanderin gefallen hat, könnt ihr hier lesen.

Worum geht’s?

1289 macht sich ein Schiff von Island auf. Auf ihm die junge Enja, die keine Vorstellung davon hat, auf welche Reise sie hier geschickt wird. Das Schiff sinkt und Enja wird von Menschenhändlern aus dem Wasser gerettet und im Orient als Sklavin verkauft. Sie kann flüchten, wird zur Gehilfin eines Medicus und landet schließlich bei dem Assasinenführer Hassan I-Shabbah, wo sie zur Assassinin ausgebildet wird. Jahre später ist sie noch immer auf der Suche nach ihren Wurzeln und findet in den schottischen Highlands ein Zuhause. Doch friedlich geht es auch da nicht zu, da die schottischen Clans mit aller Macht versuchen, ihre Unabhängigkeit vor dem englischen König zu bewahren. Bei einem Angriff wird sie schwer verletzt und findet sich daraufhin in der Burg des Clanführers James Douglas wieder. Sie ist von ihm fasziniert, wie noch von keinem Mann zuvor. Obwohl Enja eigentlich nur ihre eigene Unabhängikeit wahren und die Menschen auf ihrer Burg schützen möchte, sieht sie sich plötzlich gezwungen, eine Seite zu wählen, auch wenn dies heißt, sich gegen den mächtigen englischen König zu stellen.

Meine Meinung

Was für eine Protagonistin! Enja, das Mädchen aus dem hohen Norden, das seine Wurzeln nicht kennt. Das sich mit seinen blonden Haaren und eisblauen Augen als Junge verkleidet im Orient durchschlägt. Die, nachdem sie aus der Sklaverei fliehen konnte nur noch ein Ziel hat: niemals wieder jemandem gehören!
Eine starke und interessante Protagonistin, die so viel Wissen, so viele Fähigkeiten, so viele Kulturen in sich vereint.
Enja hat mich durch diese Geschichte gezogen. Ich wollte einfach wissen, wie es für sie weitergeht.

Die Geschichte an sich ist eine wahre Odyssee durch das Mittelalter. Nordische Götter, die frühen wissenschaftlichen Erkenntnisse der orientalischen Medizin, Assassinen, der schottische Unabhängigkeitskrieg. Nicht alles davon passt historisch korrekt zusammen, wie die Autorin auch im Nachwort erklärt. Ein paar historische Persönlichkeiten hat sie in andere Zeiten verfrachtet, um eine spannende und wendungsreiche Geschichte zu entwickeln und das ist ihr gelungen!

Auch ein paar übernatürlich anmutende Elemente hat sie eingebaut, was ich ebenfalls interessant fand und gespannt bin, wie diese weiter ausgeführt werden. Genau, richtig gelesen! Es wird weitergehen und wir dürfen dieser furchtlosen Heldin bald schon in Band 2 folgen!

Ich muss zugeben, manchmal waren mir die Wendungen etwas zu unglaubwürdig, schwierige Situationen zu schnell und einfach gelöst und manchmal war Enja mir auch einfach zu perfekt: stark und kämpferisch, charismatisch, uneigennützig, liebevoll, emotional, konsequent und durchsetzungsfähig. Viel besser haben mir die wenigen Momente gefallen, in denen sie doch Schwäche gezeigt hat, bei denen in ihrer Innensicht auch eine gewisse Unsicherheit deutlich wurde.
Auch die vielen historischen Schauplätze könnte man als etwas übertrieben ansehen. Es gab viele Zeitsprünge zwischen ihren zurückliegenden Erlebnissen im Orient und den Geschehnissen in Schottland. Dadurch konnte ich mich in keinen der beschriebenen Orte so richtig einfühlen, obwohl die Autorin es geschafft hat, die entsprechenden Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen.
Insgesamt hat mich Enjas Geschichte aber durchaus mitgerissen und ich bin ihr gerne auf ihrer Reise gefolgt und werde es wohl auch in Band 2 tun.

Fazit

Eine starke und interessante Protagonistin, der wir auf ihrer Reise aus der Sklaverei in die Assassinenausbildung und dann in die schottischen Highlands folgen. Für alle die gerne historische Romane lesen eine große Empfehlung – leicht zu lesen, spannend, kurzweilig und unterhaltsam!

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Anzeige // Angaben zum Buch


Titel: Die Highlanderin
Autorin: Eva Fellner
erschienen am: 17. Mai 2021
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Seiten: 505
ISBN: 978-3746638294
Preis (Taschenbuch): 15,00€

Buchseite beim Verlag

Buch kaufen (genialokal.de)

Loading Likes...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!