Ricy's Reading Corner

Bücher. Serien. Musik & mehr

[Leselaunen] Alltagsstress, Entspannung und spannende Klassiker

Es ist Sonntagabend und endlich schaffe ich es mal wieder, meine Leselaunen mitzuteilen.
Leselaunen ist eine Aktion von Nicci auf ihrem Blog  Trallafittibooks. Dabei geht es darum, sonntags die aktuelle Lesestimmung mitzuteilen, ausgelesene und aktuelle Bücher vorzustellen und allgemein etwas über die Woche zu berichten.

Meine aktuelle Lesestimmung

…könnte nicht besser sein! Ich möchte am liebsten die ganze Zeit nur lesen, lesen, lesen! Leider macht mir der Alltag da hin und wieder einen Strich durch die Rechnung. Dennoch komme ich momentan mit meiner aktuellen Lektüre recht gut voran.

Nachdem ich letzten Sonntag “Der Wachmann” von Peter Terrin beendet habe, welcher mich offen gestanden etwas verwirrt und bedrückt zurückgelassen hat (zur Rezension), stand mir der Sinn nach einer leichten und spannenden Lektüre und andererseits wollte ich aber auch endlich einen Klassiker lesen, der schon lange auf meinem SuB liegt. Ich fing an, beide abwechselnd zu lesen, blieb aber dann erstmal bei letzterem hängen.

Meine aktuellen Bücher

“Rebecca” von Daphne Du Maurier

Da ich mir zu Beginn des Jahres vorgenommen hatte, jeden Monat mindestens einen Klassiker zu lesen – was bis jetzt übrigens reibungslos funktioniert hat – musste natürlich auch im Juni noch ein Klassiker her. “Rebecca” von Daphne Du Maurier stand zwar Anfang des Jahres noch nicht auf meiner Liste, sondern hat es sich erst später auf meinem SuB gemütlich gemacht, doch ich war so unglaublich gespannt auf dieses Buch, dass die Wahl schnell gefallen war.
Worum es geht? Maxim de Winter lernt an der Côte d’Azur eine junge Frau aus einfachen Verhältnissen kennen. Sie verlieben sich und heiraten recht schnell. Zurück auf seinem riesigen Landsitz Manderley in Cornwall, ist der Geist seiner verstorbenen Ehefrau Rebecca immer noch allgegenwärtig. Gerade die ihr ergebene Haushälterin macht der neuen Herrin das Ankommen in ihrem neuen Leben alles andere als einfach und droht nicht nur die Beziehung des frisch vermählten Paares zu zerstören.
Bei meiner Ausgabe, die 2016 im Insel Verlag erschienen ist, handelt es sich um eine neue Übersetzung. Sie lässt sich leicht und flüssig lesen und der Stil gefällt mir sehr gut. Eigentlich wollte ich es auf Englisch lesen, habe aber tatsächlich versehentlich die deutsche Ausgabe bestellt…naja wie dem auch sei, diese Übersetzung liest sich sehr leicht. Was mir zunächst schwerer gefallen ist, war es, mich mit den Charakteren anzufreunden. Die Protagonistin ist jung und unbeholfen und extrem schüchtern etwas, das sie auch innerlich sehr beschäftigt. Nicht selten wünscht man sich, dass sie doch einfach mal den Mund aufmachen würde, andererseits kann man sie auch oft verstehen. Maxim de Winter halte ich bisher für einen sehr rätselhaften, eher unangenehmen Charakter… Nach mittlerweile ungefähr der Hälfte des Buches, wird es richtig spannend und man kann sich vorstellen, dass einen dieses große unheimliche Gebäude und alles was darin so geschieht und vor allem geschehen ist, wohl selbst ziemlich einschüchtern würde.

Red Rising – Im Haus der Feinde von Pierce Brown

Vor einigen Monaten habe ich den ersten Band der Red Rising Reihe gelesen und war begeistert. Band 2 hatte ich mir sofort gekauft, bin jedoch bisher nicht dazu gekommen, ihn zu lesen. Nachdem ich in der letzten Zeit relativ viele sehr ernste und teilweise schwierige oder bedrückende Bücher gelesen hatte, war mir nun danach endlich wieder in diese Geschichte einzutauchen, die mir bereits mit dem ersten Band einige spannende und unterhaltsame Lesestunden beschert hatte.
Über Seite 30 bin ich jedoch bisher nicht hinausgekommen, da mich Rebecca dann doch zu sehr vereinnahmt hat.

Mehrere Bücher wirklich gleichzeitig, sprich abwechselnd, zu lesen, klappt bei mir einfach nie!

Das Buch der Schurken von Martin Thomas Pesl

Dieses Buch stellt die 100 größten Bösewichte der Weltliteratur vor…und das auf ziemlich witzige Art und Weise. Jede Doppelseite ist einem Bösewicht gewidmet und enthält neben einer lustigen Vorstellung seines Charakters und seiner Rolle in dem jeweiligen literarischen Werk auch eine Illustration und einen kleinen Steckbrief, sowie ein Zitat.
Alleine durch die Eigenschaft, dass sich jede Doppelseite einzeln lesen lässt, eignet sich das Buch gut für zwischendurch. Das führt jedoch auch dazu, dass es nun schon seit fast einem Monat zum Teil gelesen unter meinen aktuellen Lektüren tummelt. Dabei macht es wirklich Spaß!

Zitat der Woche

Daphne Du Maurier schafft es in Rebecca meisterhaft jugendliche Ängste und Unsicherheiten zum Ausdruck zu bringen:

“Es sind keine mutigen Zeiten wenn wir einundzwanzig sind. Die Tage sind voller kleiner Feigheiten, kleiner, grundloser Ängste, und man ist so leicht verletzt, so rasch gekränkt, geht bei der ersten bissigen Bemerkung zu Boden. Später verschanzt man sich selbstzufrieden hinter der Rüstung der nahenden mittleren Jahre, die winzigen, alltäglichen Nadelstiche berühren einen kaum noch und sind bald vergessen, doch damals – hartnäckig setzte ein achtloses Wort sich fest, wurde zur brennenden Wunde, wie sehr konnte eine hochgezogene Augenbraue, ein Blick über die Schulter sich für die Ewigkeit einschreiben”
(Rebecca, Daphne Du Maurier, Insel Verlag 2016, S. 54)

Song der Woche

Anfang Juni habe ich mal wieder wie jedes Jahr ein paar Rock am Ring Konzertübertragungen gesehen. Unter anderem die von Bullet for my Valentine, eine Band die ich früher sehr gerne gehört habe und die nun wieder in Dauerschleife bei mir läuft. Neben den alten Klassikern “Tears don’t fall” und “4 Words to choke upon” und vielen anderen, gefällt mir auch “You want a battle (Here’s a war)” sehr gut und hat sich auch dank des Chorgesangs am Anfang, als ziemlich aufdringlicher Ohrwurm bei mir festgesetzt…

Und sonst so?

Da wir auf der Arbeit jetzt noch zusätzliche Aufgaben bekommen haben, dauert es etwas, bis man sich an alles gewöhnt hat. Es macht mir unglaublich viel Spaß, ist aber auch anstrengend und kostet viel Zeit. Dementsprechend froh bin ich momentan, abends nach Hause zu kommen und einfach nur zu lesen, große Spaziergänge mit dem Hund zu machen oder Serien zu schauen. Die nächsten Wochen sind aufgrund sozialer Verpflichtungen dann auch noch relativ vollgestopft.
Am Freitag war ich zudem mit meinem Freund in Jurassic World 2. Irgendwie mag ich diese Filme, obwohl sie mit viel Action und Special Effects über eine zugegeben mittlerweile recht ausgelutschte Story hinwegtäuschen. Ich hatte tatsächlich mal wieder ein paar Tränen in den Augen, wenn Dinos leiden mussten (wenigstens bei denen, die nicht gerade versucht haben, Menschen blutrünstig zu zerfleischen).

Außerdem habe ich mir ein neues Hobby angelacht: Ich gehe jetzt einmal die Woche zum Yoga und bin begeistert! Die Übungen mache ich zudem täglich zuhause für mich und bin überrascht, wie gut mir das tut und wie schnell sich Resultate zeigen. Ich fühle mich nach zwei Wochen schon viel beweglicher und ausgeglichener und schlafe trotz des eben genannten Stresses (der sich sonst immer negativ auf meinen Schlaf auswirkt) wie ein Stein!

 

Und wie war eure Woche? 

Liebe Grüße

Eure Ricy

 

 

 

 

 

 

 

Loading Likes...

3 Kommentare

  1. „Rebecca“ liegt auch seit Ewigkeiten auf meinem SuB. Deine bisherigen Eindrücke machen auf jeden Fall Lust drauf! :-)
    LG Steffi

  2. Jurassic World 2 möchte ich mir auch noch anschauen, aber würde da gerne mit meinen Eltern ins Kino. Wir haben nämlich alle noch Gutscheine und waren schon ewig nicht mehr Gemeinsam dort einen Film anschauen. Das Problem: Den passenden Termin zu finden, gerade jetzt während der WM. Vielleicht habe ich ja diese Woche Glück und sehe den Film noch. Neu ist die Storyline definitiv nicht mehr, aber für mich hat sie auch einfach großen Nostalgie Faktor, denn ich habe die Filme schon in meiner Jugend gemocht.

    Ahh das Buch der Schurken steht auch noch auf meiner Wunschliste, da ich den Klappentext sehr interessant fand und auch die optische Gestaltung. Wäre aber dann auch eher ein Buch, dass ich neben immer mal lesen würde und das sich deshalb perfekt für den Sommer eignet.

    • Hallo Nicole,

      die Jurassic Park Filme sind früher irgendwie total an mir vorbeigegangen…aber meinem Freund geht es da so wie dir, deshalb müssen die neuen natürlich geguckt werden und ich muss sagen, ich hab gefallen daran gefunden :)
      Das mit dem Termine finden ist immer das gleiche. Ich hab mir in den letzten Jahren schon so oft vorgenommen, mit meiner Mutter ins Kino zu gehen…geklappt hat es bisher nie :D wir gucken die Filme dann später irgendwann zu Hause;)
      Liebe Grüße
      Ricy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!