Ricy's Reading Corner

Bücher. Serien. Musik & mehr

8 Bücher, die ich 2018 unbedingt noch lesen möchte…

Da habe ich mir Anfang des Jahres so eine Mühe gegeben, mir eine Leseliste zu machen, um endlich mal meinem SuB zu Leibe zu rücken und jetzt?! …ist 2018 bald vorbei und schon jetzt wohl das Jahr mit den meisten Neuzugängen und die meisten SuB-Leichen, sind dafür weiterhin ziemlich vernachlässigt…
Lediglich den Vorsatz jeden Monat einen Klassiker zu lesen, konnte ich (fast) einhalten. Nur “fast” da mich Kafkas Das Schloss im Sommer einfach zwei Monate lang beschäftigt hat…
Mein Jahresziel von 45 Büchern ist aber dafür wirklich in realistisch erreichbarer Nähe und jetzt, wo es früher dunkel wird und man sich abends gerne mal gemütlich aufs Sofa kuschelt, hoffe ich doch noch auf ein paar zusätzliche Lesestunden, die mich meinem Ziel in großen Sprüngen näher bringen.
In diesem Beitrag möchte ich euch nun die Bücher vorstellen, die ich dieses Jahr gerne noch lesen möchte.

Bei der ausgiebigen Sichtung meines “Regals ungelesener Bücher” musste ich bei der Auswahl dann feststellen, dass tatsächlich nur eines der Bücher, die ich dieses Jahr unbedingt noch lesen will, schon Anfang des Jahres in diesem Regal standen, der Rest kam erst in den letzten Wochen und Monaten hinzu…soviel dann zu den guten Vorsätzen, erst einmal ein paar SuB-Leichen zu beseitigen. ABER: Lesen ist immer noch ein Hobby und soll Spaß machen und warum soll ich also jetzt Bücher lesen, die mich momentan einfach nicht ansprechen, nur weil sie schon so lange ihre Zeit in meinem Regal fristen und dafür Neuzugänge, auf die ich schon so gespannt bin links liegen lassen? Ich nehme mir schon jetzt vor, mir für nächstes Jahr nicht so strenge Lese-Vorsätze vorzunehmen!

Also gut, genug um den heißen Brei herumgeredet und meine fehlende Disziplin gerechtfertigt. Hier sind die Bücher, die ich 2018 unbedingt noch lesen möchte …

Mein Ein und Alles – Gabriel Tallent

“Mein Ein und Alles” von Gabriel Tallent, Penguin Verlag

Ich habe bisher einfach überall nur Gutes über diesen Roman gehört. Das schöne Cover und der interessante Klappentext tat dann das Übrige, sodass ich mich entschied es als Rezensionsexemplar anzufragen. Ich hab mich riesig gefreut als es ankam und bereits angefangen zu lesen. Bisher ist es ist es unglaublich eindrücklich geschrieben, besonders die Protagonistin Turtle zieht einen in ihren Bann und das Thema ist einfach nur schockierend.

Es geht um Turtle, ein 14-jähriges Mädchen, das abgeschieden in den Wäldern Nordkaliforniens aufwächst. Auf langen Spaziergängen durch den Wald hat sie mal Ruhe vor ihrem besitzergreifenden Vater Martin. Als sie bei einem dieser Streifzüge Jacob kennenlernt, erfährt sie erstmals, was wahre Freundschaft ist und versucht sich immer mehr von ihrem Vater zu lösen, doch der will das nicht zulassen.

Walkaway – Cory Doctorow

“Walaway” von Cory Doctorow, Heyne Verlag

Auch für dieses Buch möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag bedanken, die es mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Ich wollte es mir eigentlich auf der Buchmesse kaufen, doch da wurde mir doch tatsächlich das letzte Exemplar vor der Nase weggeschnappt. Der glückliche Käufer schien noch unschlüssig und so wartete ich geschlagene zehn Minuten in Sichtweite in der Hoffnung, dass er es doch noch zurücklegt…tja, vergebens. Umso glücklicher war ich, als es mir dann zugeschickt wurde!
Denn schon als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich es lesen muss:

“Wie weit würdest du für eine bessere Welt gehen?

Walkaway – die große Utopie des 21. Jahrhunderts”

Klappentext: Walkaway – Cory Doctorow

Das erklärt schon warum ich als großer Dystopie-Fan nicht die Finger von diesem Buch lassen konnte…

“Mitte des 21. Jahrhunderts: Die Erde ist vom Klimawandel gezeichnet, die Staaten werden von Ultra-Reichen regiert und die Städte haben sich für die normalen Bürger in Gefängnisse verwandelt. Aber es ist auch eine Welt in der sich Lebensmittel, Kleidung und sogar Behausungen per 3D-Druck ohne großen Aufwand produzieren lassen. Warum also in einem so kaputten System ausharren? Warum nicht einfach…weggehen? Und so werden vier ungleiche Helden zu “Walkaways”. Sie lassen die Zivilisation hinter sich und suchen nach Freiheit und Selbstbestimmung. Und machen die vielleicht größte Entdeckung aller Zeiten.”

Klappentext: Walkaway – Cory Doctorow

Die Bewertungen zu diesem Buch sind zwar bisher sehr gemischt, aber ich kann bei Utopie/Dystopie ja nie nein sagen und freue mich schon darauf mir eine Meinung zu dieser hier zu bilden!

Jane Eyre – Charlotte Brontë

“Jany Eyre” von Charlotte Bronte, dtv Verlag

Der Klassiker, den ich mir für den November ausgesucht habe. Schon seit einiger Zeit liegt er in dieser wunderschönen Ausgabe auf meinem SuB und die dunkle Jahreszeit passt doch perfekt, da der Roman für seine teils unheimliche Atmosphäre bekannt ist.
Zum Inhalt: Erzählt wird dieser aus der sicht der titelgebenden Protagonistin Jane Eyre, die nach einer schwierigen Kindheit als Waise eine Stelle als Gouvernante auf Thornfield Hall annimmt. Dort verliebt sie sich in den Gutsherren Mr. Rochester, der irgendwann um ihre Hand anhält. Doch Thornfield Hall birgt finstere Geheimnisse…

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt!

Bluthaus – Romy Fölck

“Totenweg” von Romy Fölck, Bastei Lübbe

Nachdem ich letztes Jahr bereits Totenweg von Romy Fölck gelesen habe und von den tollen Charakteren und besonders dem Ermittlerteam Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn begeistert war, habe ich mich natürlich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Diese ist Ende September bei Bastei Lübbe erschienen, wo ich die Autorin bei der Ladys Crime Night dieses Jahr bereits zum wiederholten Male live bei einer Lesung erlebt habe. Man merkt ihr einfach an, wie sehr sie das Schreiben liebt und wie ihr selbst ihre Figuren und das raue Wetter der Elbmarsch ans Herz gewachsen sind. Nachdem sich Frida wahrscheinlich noch nicht ganz von den Strapazen aus dem ersten Band erholt hat, in dem sie einen Mordfall in ihrem engsten Umfeld aufdecken musste und daraufhin wieder auf den Hof ihrer Eltern in die Elbmarsch gezogen ist, verschwindet nun eine alte Freundin von ihr, eine spur führt sie zu einem alten verwitterten Reetdachhaus am Meer…

NSA – Andreas Eschbach

“NSA” von Andreas Eschbach, Bastei Lübbe

Dieses Buch ist wahrscheinlich an niemandem vorbeigegangen. Titel und Cover lassen verschiedenste Assoziationen zu: Nazis, NSA, George Orwell’s 1984…und falsch leigt man damit nicht. Diesem Roman, der so plötzlich in aller Munde ist, liegt die Frage zugrunde: was wäre gewesen, wenn die Nazis schon unsere heutigen technischen Mittel und Überwachungsmöglichkeiten gehabt hätten? Eine absolut furchterregende Vorstellung!

Bisher hat es wirklich grandiose Bewertungen und ich bin unglaublich gespannt. Ich vermute jetzt schon, das Anstehen in der Endlos-Schlange am Bastei Lübbe Stand der Buchmesse hat sich gelohnt!

Red Rising: Asche zu Asche – Pierce Brown

Band 1 ist derzeit verliehen… “Red Rising” von Pierce Brown, Heyne/Crosscult

Mit Red Rising verbindet mich eine Hassliebe. Mehrfach habe ich mich fast entschieden die Reihe abzubrechen, nur um kurz darauf dann mehrere hundert Seiten an einem Tag zu lesen und es nicht mehr aus der Hand legen zu können. Eigentlich handelte es sich um eine Trilogie. Nun erscheint Band 4 am 05. November und auf der Buchmesse gab es bereits einen Vorab-Verkauf… Wie das bei Red Rising und mir so ist, wollte ich eigentlich nicht weiterlesen, hatte Band 3 ja zu dem Zeitpunkt noch gar nicht gelesen, sondern nur mal angefangen und dann erstmal wieder unterbrochen. Mit dem Protagonist wurde ich lange nicht richtig warm, es passiert einfach unglaublich viel, das meiner Meinung nach manchmal etwas weit hergeholt ist oder einfach verwirrt, da erst im Nachhinein erklärt wird, wie es dazu kam und auch in den Schreibstil musste ich mich jedes mal, bei jedem Band und sogar nachjeder etwas längeren Lesepause erst einmal wieder einlesen… Aber irgendwie dachte ich mir, dass ich dem Ganzen noch eine Chance geben sollte und habe mich vom CrossCult-Mitarbeiter am Stand bequatschen lassen und Band 4 gekauft. Und siehe da, plötzlich war mein Interesse an der Reihe wieder entfacht und ich las Band 3 in Rekordtempo doch noch zuende und war begeistert! Jetzt freue ich mich auf Band 4, der anders als die ersten drei Bände nicht im Heyne Verlag, sondern bei Crosscult erschienen ist und zehn Jahre später spielt.

Zum Inhalt der Reihe: Red Rising spielt in einer Zukunft, in der die Menschheit bereits das ganze Sonnensystem bevölkert hat. Die Gesellschaft ist in unterschiedliche Farben unterteilt, die einem Kastensystem ähneln. Herrscher über alle anderen sind die Goldenen, die dank der Arbeit der niederen Farben ein luxuriöses Leben führen. Darrow wird als Roter geboren und gehört damit zur untersten Bevölkerungsschicht. Diese Arbeitet in den Mienen um Helium-3 zu fördern, welches notwendig ist, um andere Planeten und Monde Bewohnbar zu machen. Sie leben zufrieden in dem Glauben, dass ihre mühselige Arbeit als Pioniere auf dem Mars der Zukunft der Menschheit dient, denn sie wissen nicht, dass der gesamte Planet bereits bewohnbar ist. Doch dann wird Darrows Frau Eo von den Goldenen für ein Vergehen gehängt, das den Geist der Revolution zeigt und Darrow wird daraufhin von den Söhnen des Ares vor der eigenen Hinrichtung gerettet. Dabei handelt es sich um eine Untergrund-Bewegung, die das Ziel hat, die Herrschaft der Goldenen zu stürzen. Darrow wird zu einem Goldenen gemacht und soll nun das System von Innen heraus zerstören…

Zu meiner Rezension von Band 1 Kommt ihr hier!

Die Sturmhöhe  – Emily Brontë

“Die Sturmhöhe” von Emily Bronte, insel Verlag

Meine Klassiker-Auswahl habe ich für den Rest des Jahres ganz den Brontë-Schwestern gewidmet. Eine Freundin und Leseseelenverwandte empfielt mir seit Jahren endlich mal die Sturmhöhe zu lesen – am besten in der Winterzeit, wie sie es traditionell immer wieder macht. Dieses Jahr soll es endlich soweit sein.
Zum Inhalt:

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der düstere Heathcliff, der nach Jahren der Demütigung – nun reich und gutaussehend – auf das Anwesen Wuthering Heights zurückkehrt, um seine Stiefschwester Catherine wieder für sich zu gewinnen. Als diese sich seinen Plänen widersetzt, beginnt er einen Rachefeldzug, voller Hass und Grausamkeit gegen die Zerstörer seiner “unsterblichen” Liebe.

Klappentext: Sturmhöhe – Emily Brontë

So dunkel der Wald – Michaela Kastel

“So dunkel der Wald” von Michaela Kastel, emons Verlag

Das zweite Buch welches ich dieses Jahr auf der Lady’s Crime Night in Köln erstanden habe ist So dunkel der Wald von Mona Kastel.
Es handelt von Ronja und Jannik, die gemeinsam mit einigen anderen Kindern von einem Mann über Jahre hinweg in einer Hütte tief im Wald festgehalten werden. Eines Tages haben sie die Chance zu fliehen, doch der Wald lässt sie nicht gehen…
Die Autorin sagte bei der Lesung, dass es sich bei diesem Buch für sie persönlich eigentlich weniger um ein Buch über Entführung und Misshandlung handelt, sondern vielmehr um eine Liebesgeschichte.
Ich freue mich daher auf interessante Charaktere, die die eigentliche Story auf eine ganz eigene Ebene bringen. Die Lesung war bereits sehr vielversprechend!

Ich bin nun gespannt, wie viel ich dann tatsächlich schaffe zu lesen bis das Jahr um ist…ich freue mich auf jedes einzelne Buch so sehr und habe zum Glück noch eine Woche Urlaub!

Welche Bücher wollt ihr dieses Jahr unbedingt noch lesen?








Loading Likes...

8 Kommentare

  1. Da hast du ja echt noch was vor.
    Und da fehlt noch “Grenzgänger.”…
    Echt zu empfehlen.
    LG

  2. Was für eine Ironie; gerade eben habe ich mir Jane Eyre ausgeliehen und dachte mir, ich schau mal, ob Ricy das auch schon gelesen hat – zack und es steht für November bei dir auf der Liste.
    Ich denk mal, dass du deine Ziele noch schaffst. Gutes Gelingen dabei :)

  3. Liebe Ricy,
    da kannst du dich ja noch auf einige richtig schöne Bücher für dieses Jahr freuen – ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du diese acht Bücher noch ausgelesen bekommst. ;) Jane Eyre war mein Klassiker im Oktober – und er ist wirklich sehr, sehr passend für die kalte Jahreszeit. Viel Spaß beim Lesen! <3
    Liebste Grüße,
    Ida

  4. Da drücke ich mal die Daumen, dass du noch einige der Bücher lesen kannst ;). NSA steht bei mir ja auch schon auf der Wunschliste, da mich das thematisch auch anspricht und es brandaktuell ist. Wie realistisch das ist, sieht man ja leider schon daran, dass es nun in manchen Bundesländern eine Seite gibt, wo man die eigenen Lehrer anschwärzen kann. Das zeigt, dass das ganze Szenario leider nicht abwegig ist. Denn auch hier kann man sich denken, wozu das missbraucht werden kann.

    Ich finde es ja super, dass du dir für nächstes Jahr vornimmst das mit den Lesezielen nicht ganz so streng zu nehmen, wäre ja schade wenn der Spaß auf der Strecke bleibt.

    Ich würde gerne noch so weit wie möglich mit der Ugly-Reihe voran kommen und auch Percy Jackson weiterlesen. Mal schauen ob das klappt.

    • Hallo Nicole, vielen Dank! Ja was NSA betrifft hast du wirklich recht, das ist auch wahrscheinlich der Grund warum es gerade soo erfolgreich ist. Es kommt einfach genau zur richtigen Zeit…
      Dir wünsche ich auch viel Erfolg bei deinem weiteren Lesevorhaben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!