Ricy's Reading Corner

Bücher. Serien. Musik & mehr

Schlagwort: Leseliste

8 Bücher, die ich 2018 unbedingt noch lesen möchte…

Da habe ich mir Anfang des Jahres so eine Mühe gegeben, mir eine Leseliste zu machen, um endlich mal meinem SuB zu Leibe zu rücken und jetzt?! …ist 2018 bald vorbei und schon jetzt wohl das Jahr mit den meisten Neuzugängen und die meisten SuB-Leichen, sind dafür weiterhin ziemlich vernachlässigt…
Lediglich den Vorsatz jeden Monat einen Klassiker zu lesen, konnte ich (fast) einhalten. Nur “fast” da mich Kafkas Das Schloss im Sommer einfach zwei Monate lang beschäftigt hat…
Mein Jahresziel von 45 Büchern ist aber dafür wirklich in realistisch erreichbarer Nähe und jetzt, wo es früher dunkel wird und man sich abends gerne mal gemütlich aufs Sofa kuschelt, hoffe ich doch noch auf ein paar zusätzliche Lesestunden, die mich meinem Ziel in großen Sprüngen näher bringen.
In diesem Beitrag möchte ich euch nun die Bücher vorstellen, die ich dieses Jahr gerne noch lesen möchte.

Weiterlesen Loading Likes...

Monatsrückblick April 2018

Hallo ihr Lieben,

der April war leider wirklich kein erfolgreicher Lesemonat für mich…gerade einmal drei Bücher habe ich gelesen und das dritte strenggenommen erst heute Nacht bzw. heute Morgen beendet. Woran das lag?
Mit ziemlicher Sicherheit kann ich sagen: an meinem Blogumzug!

Weiterlesen

Loading Likes...

Monatsrückblick Februar 2018

Hallo ihr Lieben,

es ist unglaublich, wie sehr die Zeit rennt…es ist schon wieder März. In drei Tagen bin ich 26…irgendwie unheimlich!
Dennoch möchte ich mir hier kurz die Zeit nehmen, den Februar noch einmal Revue passieren zu lassen:

Gelesen habe ich….

Ein Buch, für das mir immer noch ein bisschen die Worte fehlen, über das ich immer wieder nachdenke – abstoßend und mitreißend, ein Buch der Widersprüche, das unterschiedlichste Gefühle in mir hervorrief… Weiterlesen

Loading Likes...

Monatsrückblick Januar 2018

Hallo ihr Lieben,

der erste Monat des neuen Jahres ist vorbei und lesetechnisch war er bei mir sehr erfolgreich! Ich habe ganze 5 Bücher gelesen, sodass mir GoodReads tatsächlich sagte, dass ich meiner Leseplanung zwei Bücher voraus bin…das hatte ich noch nie! Es war auch tatsächlich ein Klassiker dabei, sodass ich auch meinen Vorsatz, mindestens einen Klassiker im Monat zu lesen, erfüllt habe. Nur mit der Bücherkaufbegrenzung auf höchsten zwei pro Monat hat es nicht so gut geklappt…es waren stattdessen sechs.

Gelesen

…habe ich diesen Monat:

“Unterleuten” von Juli Zeh
Ein wirklich gut gemachter Gesellschaftsroman, der kein Klischee auslässt und dabei gnadenlos ehrlich ist.

“Leere Herzen” von Juli Zeh
Da mir Unterleuten so gut gefallen hatte, habe ich mir direkt im Anschluss Juli Zehs neusten Roman vorgenommen: Leere Herzen. Alleine vom Thema her hatte ich erwartet, dass es mir noch besser gefallen würde als Unterleuten, dem war aber leider nicht so. Die Charaktere blieben mir zu schwach, der moralische Zeigefinger dafür zu sehr im Vordergrund. Trotzdem eine interessante Idee.

“The Time Machine” von H.G. Wells
Durch die neue Netflix-Serie Dark vom Zeitreisefieber angestachelt, habe ich mir als ersten Klassiker für 2018 dieses Science-Fiction- und Steampunk-Urgestein vorgenommen. Sprachlich (zumindest auf Englisch) zwar schwer zu lesen, aber Inhaltlich sehr interessant mit einer versteckten Gesellschaftskritik des 19. Jahrhunderts, die ich nicht erwartet hatte.

“Coraline” von Neil Gaiman
Seit ich vor einigen Jahren nachts beim schlaflosen Rumzappen auf die Wiederholung des Animationsfilms gestoßen bin, wollte ich das Buch lesen. Jetzt habe ich es endlich geschafft. Fantasievoll, gruselig und mit einigen klugen Gedanken konnte mich Coraline voll von sich überzeugen. Meiner Meinung nach nicht nur eine Gruselgeschichte für Kinder sondern auch eine nachdenkliche Erzählung für das Kind in jedem.

“Flugangst 7a” von Sebastian Fitzek 
Ein typischer Fitzek. Unglaublich spannend, unglaublich verwirrend, unglaublich…unglaublich?! Auf fast jeder Seite wartet ein neuer Twist und am Ende fragt man sich, was man da gerade eigentlich gelesen hat. Was ist wahr? Was ist Wahnsinn?

So und mit diesen Schätzen, kann ich tatsächlich schon 5 Bücher von meiner “Leseliste 2018” streichen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden!

Gesehen

Natürlich habe ich im Januar auch wieder einige Serien geschaut.

Zum einen wäre da die super schräge, super britische Serie “The End Of The Fucking World”. Für Fans von Serien wie Skins oder Misfits, die wie ich den trockenen, kaltschnäutzigen britischen Humor lieben, kann ich diese Serie nur empfehlen. Worum es geht? Es geht um zwei wütende Teenager, für die die Welt nicht schnell genug in Flammen aufgehen könnte. Er hält sich zudem für einen Psychopathen und fantasiert die ganze Zeit davon, sie blutrünstig umzubringen. Sie hingegen scheint ihn als Versuchsobjekt für erste sexuelle Erfahrungen nutzen zu wollen, natürlich beiderseits ohne jegliche Gefühle…oder? Jedenfalls hauen sie gemeinsam von Zuhause ab, fahren dabei das Auto seines Vaters zu Schrott, bringen (natürlich in Notwehr) jemanden um und sind dann auf der Flucht vor der Polizei…

Außerdem haben wir The Missing geschaut. Es geht um ein Ehepaar, dessen Sohn im Frankreichurlaub während der WM 2006 verschwindet. Acht Jahre später, das Paar natürlich getrennt und die Frau längst neu liiert, ist der Vater immer noch auf der Suche nach Hinweisen, was mit seinem Sohn geschehen sein könnte. Und er wird tatsächlich fündig…Ich musste, ehrlich gesagt, lange überlegen, bis mir einfiel, dass ich diese Serie noch gesehen habe…sie hat wenig Eindruck bei mir hinterlassen und hatte für mich sehr schwache und unsympathische Charaktere und ein eher unbefriedigendes Ende…

Dann haben wir noch The 100 angefangen…und erstmal abgebrochen. Das Thema finde ich zwar sehr spannend, aber sie ist mir irgendwie zu kitschig und unauthentisch gemacht. Da sind hundert Jugendliche von einer Raumstation auf die für unbewohnbar gehaltene Erde geschickt worden – ohne jegliches Proviant – und sie sehen nach mehreren Tagen und Wochen immer noch top geschminkt und frisiert aus. Ganz unabhängig davon, dass diese wenigen Überlebenden der Menschheit sowieso nur Nachkommen von irgendwelchen Supermodels sein können…schon nach wenigen Tagen finden sich unzertrennliche Paare und noch ein paar Tage später fängt das Liebesdrama an und es wird umeinander und miteinander getrauert und gestritten als wäre man seit Ewigkeiten zusammen, nur um sich dann in der nächsten Minute in das nächste Liebesabenteuer zu stürzen. Da sind mir so Endzeitszenarien wie The Walking Dead schon lieber, wo die Bedrohung, um die es geht, mehr im Vordergrund steht und Beziehungen sich langsam und mit einem für die Situation gesundem Misstrauen entwickeln.
Dennoch habe ich mit der Serie noch nicht ganz abgeschlossen und werde ihr bald nochmal eine Chance geben – das Thema interessiert mich einfach sehr.

Gehört

Ich bin wieder total im Pop-Punk-Fieber und höre momentan fast ausschließlich meine Lieblingsmusik aus den 00er-Jahren: Fall Out Boy, Jimmy Eat World, My Chemical Romance, Sum 41, The Offspring, Good Charlotte, Panic! At the Disco usw. Jedem, der dieses Genre (wenn man es denn als solches bezeichnen kann) ebenso liebt wie ich, dem kann ich nur die Spotify-Playlist “Pop Punk Powerhouses” empfehlen. Sie enthält für mich die wichtigsten Songs aus dieser Zeit!

So, das war mein medialer Januar…leider bin ich nicht so viel zum Bloggen gekommen, wie ich es mir gewünscht habe, da es auf der Arbeit viel zu tun gibt und ich ja auch wieder mit dem Sport angefangen habe. Deshalb bin ich nun mit den Rezensionen etwas in Rückstand und hätte noch soo viele Ideen für andere Beiträge…vielleicht schaffe ich über das Karnevalswochenende mal etwas mehr zu schreiben. Denn für mich als unkarnevalistische Kölnerin bedeutet Karneval einfach ein zusätzlicher freier Tag und viel Zeit für mich (wenn ich es wieder schaffe mich vor der ganzen Feierei zu drücken – etwas schwierig wenn man bedenkt, dass unser örtlicher Karnevalszug an unserem Haus vorbeigeht).

Hier noch kurz meine Neuzugänge…

  • The Time Machine – H.G. Wells
  • Faust I – Johann Wolfgang von Goethe
  • Flugangst 7a – Sebastian Fitzek
  • Lolita – Vladimir Nabokov
  • We Are Okay – Nina LaCour
  • A Madness So Discreet – Mindy McGinnis

Und meine last but not least meine

Leseliste für Februar:

Lolita – Vladimir Nabokov

Red Rising – Pierce Brown

We are okay – Nina LaCour

Kalte Haut – Martin Krist (welches morgen als Neuauflage erscheint – vielen Dank an den Autor für das Rezensionsexemplar!)

 

Welche Bücher haben euch den Januar versüßt? Und welchen Lesestoff nehmt ihr euch für den Februar vor? Ich freue mich über eure Kommentare!

Eure Ricy

 

 

Loading Likes...

Buchige Vorsätze: Meine Leseliste 2018

20180103_153153

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr!

Nachdem ich mir letztes Jahr vorgenommen hatte, jeden Monat einen Klassiker zu lesen, mein Goodreads Reading Challenge Ziel auf 35 Bücher gesetzt hatte und diese Vorsätze mit insgesamt 10 Klassikern (wobei meiner Meinung nach immer die Frage ist, ab wann ein Buch ein Klassiker ist) und 37 gelesenen Büchern auch nahezu eingehalten habe, bin ich hoch motiviert, mir dieses Jahr wieder ein paar buchige Ziele zu setzen.

Das 1. Ziel ist ganz klar, meinen SuB abzubauen. Meine ungelesenen Bücher kann ich nämlich kaum noch als Stapel bezeichnen, sie beanspruchen mittlerweile eher ein ganzes Regal.

2. Ziel: Außerdem möchte ich auch dieses Jahr wieder mindestens einen Klassiker pro Monat lesen …

3. Ziel: Und ich habe mir dieses Mal ein Ziel von 45 Büchern gesetzt…das bedeutet 3,75 Bücher pro Monat (also ganz optimistisch 4!)

Damit ich einen Leitfaden habe, habe ich mir überlegt, eine Leseliste für das ganze Jahr zu erstellen, in der jeden Monat zwei Bücher aus meinem SuB (je ein Klassiker und ein anderes Buch) vorkommen und ich mir zudem zwei Bücherplätze für Neuzugänge, Rezensionsexemplare oder spontane Wünsche freihalte.
Und während ich das so schreibe, merke ich, dass das einfach nicht mein Ding ist. Ich möchte lesen, worauf ich Lust habe und wann ich Lust habe. Und ein Jahr ist mir einfach zu lang, um jetzt schon festzulegen, was ich im Dezember lesen werde…Dabei krampft sich mein Magen richtig zusammen und mir bricht der Schweiß aus. Ein Jahr auf ein Buch warten zu müssen, dass ich vielleicht lieber jetzt lesen möchte – undenkbar!
Um ehrlich zu sein: Um mich direkt mal schön selbst zu belügen und meine guten Vorsätze zu umgehen, war ich z.B. heute Büchershoppen, damit ich meinem SuB direkt noch ein paar Schätze hinzuzufügen konnte, die ich unbedingt bald lesen will. (Klappt also schon mal super…).
Deshalb mache ich es jetzt so, ich nehme mir vor, dieses Jahr mindestens 23 Bücher (etwa die hälfte meines Lese-Ziels) von meinem SuB zu lesen und höchstens zwei neue Bücher pro Monat zu kaufen, die dann aber auch sofort lesen muss. Da ich mir ja sowieso für jeden Monat eine Leseliste mache, kann ich dabei dann immer monatlich die SuB-Bücher und die Neuzugänge berücksichtigen und somit (hoffentlich) einen Überblick behalten. Mal sehen wie diese Strategie für mich funktioniert…

Also hier ist sie,

Meine Leseliste 2018

Unterleuten – Juli Zeh (lese ich gerade)
Leere Herzen – Juli Zeh
Coraline – Neil Gaiman
RedRising – Pierce Brown
Flugangst 7a – Sebastian Fitzek
Shining – Stephen King
The Curious Incident Of The Dog In The Nighttime – Mark Hadden
Die Stille vor dem Tod – Cody McFadyen
Die Stadt der Träumenden Bücher – Walter Moers
The Power – Naomi Alderman
Looking for Alaska – John Green

Klassiker:
Faust I – Johann Wolfgang von Goethe
The Time Machine – H.G. Wells
Der Steppenwolf – Hermann Hesse
Die Sturmhöhe – Emily Bronte
Notes Of A Dirty Old Man – Charles Bukowski
Lolita – Vladimir Nabokov
Der Richter und sein Henker -Friedrich Dürrenmatt
Who’s Afraid Of Virginia Woolf – Edward Albee
Of Mice And Men – John Steinbeck
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins – Milan Kundera
Oliver Twist – Charles Dickens
The Importance of Being Earnest – Oscar Wilde

Macht ihr euch Leselisten? Haltet ihr euch dann auch daran? Welche Bücher wollt ihr dieses Jahr auf jeden Fall lesen?
Ich freue mich auf eure Antworten!

Eure Ricy

Loading Likes...

Monatsrückblick November 2017

Hallo ihr Lieben,

ich bin mal wieder etwas spät dran, aber besser spät als nie: hier ist mein Monatsrückblick November!

Im November habe ich insgesamt 4 Bücher gelesen und ein Fünftes begonnen:

Gelesen

  • Frankenstein von Mary Shelley

Dieses Meisterwerk zählt ab jetzt zu meinen Lieblingsbüchern. Wieder mal ein Klassiker, der seinem Namen alle Ehre macht! Wer näher wissen will, was dieses Buch mit meinen Gefühlen gemacht hat, gelangt hier zur Rezension!

  • Böses Kind von Martin Krist

Ein spannender Thriller, den ich bereits vor dem Erscheinen lesen durfte und auf dessen Folgebände ich mich jetzt schon freue! Hier geht’s zur Rezension.

  • Sumerland #1: Prinzessin Serisada von Johannes Ulbricht und
    Sumerland #2: Prinz Zazamael von Johannes Ulbricht

Diese Duologie wurde mir im Oktober als Rezensionsexemplar vom Autor Johannes Ulbricht angeboten. Da mich die Story irgendwie an Matrix erinnerte musste ich sie lesen und wurde nicht enttäuscht. Beworben wird sie als Fantasyroman. Man sollte aber keine einfache Geschichte erwarten. Vielmehr handelt es sich um eine komplizierte, tiefgründige aber spannende Gesellschaftskritik! Die Rezensionen gibt’s hier: Band 1, Band 2

  • The Handmaid’s Tale (engl.) von Margaret Atwood – angefangen

Ja, ich weiß: schon wieder eine Dystopie. Ich kann die Finger einfach nicht von diesem Genre lassen. Aber ich wurde auch wieder einmal nicht enttäuscht! Bei The Handmaid’s Tale (deutsch: Der Report der Magd) handelt es sich um eine düstere, beklemmende, erschreckende Zukunftsvision, in der Frauen nur noch eine Aufgabe haben: Kinder gebären. Die Rezension folgt noch!

Neue Bücher durften natürlich auch wieder bei mir einziehen…

Neuzugänge

  • Red Rising von Pierce Brown (ja, noch eine Dystopie…)
  • The Handmaid’s Tale von Margeret Atwood
  • Everland von Rebecca Hunt

Gesehen

Stranger Things Staffel 2! Endlich ging dieses wunderbare Grusel-Abenteuer in die zweite Runde. Diese Serie erfährt momentan ja einen solchen Hype, dass ich wahrscheinlich nichts zur Story sagen muss. Für die, an denen dieser dennoch vorbeigegangen sein sollte: Die Serie spielt in den 80ern in der amerikanischen Kleinstadt Hawkings. Dort verschindet der junge Will. In den Wäldern stoßen seine Freunde dafür auf ein junges Mädchen mit kurzgeschorenen Haaren und der eintätowierten Ziffer 011 auf dem Arm. Während Wills Mutter Joyce verzweifelt nach ihrem Sohn sucht erfahren wir immer mehr über das junge Mädchen, fortan genannt Elfie, die offenbar in einem geheimen Versuchslabor aufgewachsen und von dort entflohen ist. Dort wurde sie als Medium missbraucht um mit einer Art Paralleluniversum Kontakt aufzunehmen. In dieser Parallelwelt lebt mysteriöses und sehr gefährliches Wesen. Elfie hat zudem paranormale Fähigkeiten, die sich im Kampf gegen dieses Ding als nützlich erweisen. Mehr möchte ich zur Serie und vor allem zu dem was in Staffel 2 geschieht nicht erzählen, seht es euch an!

Gehört

Diesen Monat war ich wieder auf zwei Konzerten. Am 17. November ging’s zu Rise Against nach Düsseldorf. Rise Against ist eine meiner All-Time-Favourite Bands…ich liebe einfach ihre Texte und die Einstellung dieser Band! Leider war das Konzert in Düsseldorf ziemlich schlecht organisiert. Es gab keine separaten Kontrollen und Einlässe von Steh- und Sitzplätzen. Sodass sich alle Besucher mit Sitzplätzen, irgendwann dachten “Hey, wir können ja auch einfach nach unten gehen!”…das hat dann leider dazu geführt, dass die Stehplatzfläche ziemlich schnell ziemlich überfüllt war und ich regelrechte Platzangst bekommen habe. Wir haben uns dann irgendwann rausgequetscht und auf die – jetzt ja leeren- Sitzplätze gesetzt. Von da an konnte ich dann das Konzert auch genießen.
Sicherheitstechnisch war das bestimmt nicht o.k…

Am 24.11. war ich dann noch mit meiner besten Freundin bei Fiddler’s Green in einer Mini-Konzert-Bar in Siegburg. Fiddler’s Green machen Irish Folk bzw. sogenannten Speed-Folk. Die Jungs haben einfach so eine geniale Show abgezogen. Es war unglaublich witzig.
Hier mal was zum Hören:

Fiddler’s Green – Down – YouTube

Fiddler’s Green – Blame it on me – YouTube

Und sonst so?

Ansonsten hat der November das Ende unseres wunderbaren Island-Urlaubs beinhaltet. Einen ausführlichen Reisebericht könnt ihr hier lesen!

Ausblick Dezember

Ich bin ein richtiges Weihnachtskind. Rote Kerzen, Tannenzweigenduft und der morgendliche Blick aus dem Fenster auf eine verschneite Landschaft (kommt ja leider immer seltener vor) können mir immer noch Freudentränen in die Augen treiben.
Am Samstag, den 09.12.2017, gehe ich mit zwei Freundinnen auf den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in Dortmund – den PHANTASTISCHEN MITTELALTERLICHERN LICHTER WEIHNACHTSMARKT, wo auch Saltatio Mortis auftreten werden, eine Mittelalter-Rockband, die ich sehr mag. Darauf freue ich mich besonders. Nächste Woche steht dann nochmal Weihnachtsmarkt mit den Arbeitskollegen an und tja dann ist ja auch schon fast Weihnachten! Ich habe noch keine Geschenke….und ein Lebkuchenhaus will auch noch gebacken/gebastelt werden. Warum geht die Weihnachtszeit nur immer so schnell rum?!

Neben alledem möchte ich natürlich auch noch einiges lesen. Meine Leseliste für Dezember sieht so aus:

  • The Handmaid’s Tale – Margaret Atwood  schon beendet
  • The Subtle Art Of Not Giving A F*ck – Mark Manson (lese ich gerade)
  • Coraline – Neil Gaiman
  • Everland – Rebecca Hunt
  • Unterleuten – Juli Zee
  • Sturmhöhe – Emily Bronte
  • Harry Potter (egal welcher Band – ich nehme es mir jedes Jahr vor, die Bücher zur Weihnachtszeit nochmal zu lesen…)

Ja, das ist natürlich wiedermal viel zu viel, das werde ich bei dem Weihnachtsstress sowieso nicht schaffen ABER man kann’s ja mal versuchen. Wenigstens habe ich bereits mein Goodreads Reading Challange Ziel für dieses Jahr bereits erreicht!

Ich wünsche euch allein eine wunderschöne Weihnachtszeit!

 

Eure Ricy

 

 

 

Loading Likes...