Ricy's Reading Corner

Bücher. Serien. Musik & mehr

Seite 2 von 9

Rezension: Shining von Stephen King

Lange konnte ich mich nicht wirklich für die Romane von Stephen King begeistern. Die wenigen Versuche, die ich dennoch startete, den großen Meister des Horror-Genres für mich zu entdecken, lösten bei mir nicht wirklich die Bewunderung aus, die ich erwartet hätte, von einem Autor, dessen Werke zu den bekanntesten eines Genres gehören, das mir doch eigentlich ganz gut gefällt.
Als ich dann vor einiger Zeit diese schon ältere vergilbte Ausgabe seines auch denk der Verfilmung wohl berühmtesten Romans entdeckte, habe ich mich entschieden, ihm bei diesem Klassiker nochmal eine Chance zu geben. Zum Glück! Ich denke, es war nicht das letzte Buch, das ich von Stephen King gelesen habe. Warum, könnt ihr hier lesen…

Weiterlesen

Loading Likes...

Montagsfrage: Welches Buch würdest du gerne verfilmt sehen?

Zur heutigen Montgsfrage von Buchfresserchen Svenja ist mir auf Anhieb eine Antwort eingefallen.

Die Frage lautet heute:

“Gibt es ein Buch, welches du gerne verfilmt sehen würdest?”

Weiterlesen

Loading Likes...

Rezension: The Woman In The Window – A. J. Finn

Dieses Buch war plötzlich überall: Ob nun auf den gängigen Bücherwurm-Seiten, Instagram oder auch ganz oben auf der Bestsellerliste.
Für Tess Gerritsen ist es der fesselndste Thriller seit Gone Girl und auch Stephen King hält sich mit seinem Lob, dass es eines der seltenen Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen könne, sei, nicht zurück.
Nach einem Blick auf den Klappentext, hatte ich dann auch das Gefühl, hier eine interessante Mischung aus Gone Girl und Girl on The Train in der Hand zu halten. Da ersteres einer meiner absoluten Lieblingsthriller ist und ich von Girl on the Train zumindest die Verfilmung ziemlich gut fand (gelesen habe ich es noch nicht – shame on me!) war für mich klar, dieses Buch muss gelesen werden.

Weiterlesen

Loading Likes...

Montagsfrage: Welche sind die ältesten Bücher in deinem Regal?

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja, die heute lautet:

Hast du ältere Buchausgaben im Regal? Wenn ja, welche/s sind/ist die/das mit dem ältesten Erscheinungsjahr?

Ich liebe alte Bücher. Wenn ich in eine Bibliothek komme, in der uralte Exemplare stehen, erstarre ich wirklich vor Ehrfurcht.

Eine kleine Geschichte dazu: Irgendein entfernter Verwandter von mir war Geistlicher und hatte zuhause eine uralte in Leder gebundene Bibel.
Als ich noch relativ klein war, waren wir einmal bei ihm zu Besuch und meine Mutter erzählt mir immer noch gerne wie ich dieses alte Buch bestaunt habe. Ich erinnere mich nicht einmal an das Gesicht des Mannes, geschweige denn an seine Wohnung – woran ich mich erinnere ist die riesige unglaublich schwer wirkende Bibel. Wenn meine Mutter ihn mal erwähnt und ich nicht weiß von wem sie spricht, sagt sie mir immer nur: Der mit der Bibel. – Ach ja!
Ich habe ihn leider nie richtig kennen gelernt, da er schon vor langer Zeit gestorben ist, aber er war sicher ein sehr interessanter Mensch! Menschen, die alte Bücher in Ehren halten müssen doch interessant sein, oder?

Ganz so alte Schätze gibt mein Regal nicht her, aber ein paar ziemlich alte Ausgaben sind schon dabei. Die ältesten sind tatsächlich zwei Sachbücher, die glaube ich, auf dem Dachboden meiner Großeltern gefunden wurden. Meine Mutter hat sie mir gegeben, weil sie wusste, dass ich sie zu schätzen weiß.

Da wäre einmal “Praktischer Hausschatz der Heilkunde”

Leider kann ich in diesem kein Jahr der Veröffentlichung finden.

Mein zweiter Schatz ist allerdings tatsächlich aus dem Jahr 1887 “Das Leben der Heiligen”.

Das sind natürlich tatsächlich nur Sammlerstücke, gelesen habe ich sie nicht, im Hausschatz der Heilkunde nur mal herumgeblättert.
Das älteste Buch, dass sich eher der Unterhaltungsliteratur zuordnen ließe ist wahrscheinlich “Das heitere Wilhelm Busch Hausbuch “von 1956, welches ich letztes Jahr auf dem Flohmarkt erstanden habe.

Dazu kommen dann natürlich noch ein paar ältere Ausgaben von Büchern, die ich irgendwann in Mamas Bücherregal entdeckt habe und die ebenfalls in meine kleine Bibliothek umziehen durften (natürlich alles abgesprochen!)

Welche sind eure ältesten Bücher?

Eure Ricy

Loading Likes...

Rezension: “Red Rising” – Pierce Brown

Ja, es ist mal wieder eine Dystopie und ja, mit einem jugendlichen Protagonisten. Man sollte meinen, dass den Autoren langsam die Ideen für solche Geschichten ausgehen und dennoch gibt es immer wieder tolle Bücher die sich in den Erfolgsfeldzug von Die Tribute von Panem, Die Bestimmung und Co einreihen. So zum Beispiel Red Rising!

Das Buch ist schon etwas älter, weshalb es wahrscheinlich schon die allermeisten, die dieses Genre mögen, gelesen haben. Ich selber schleiche schon seit einiger Zeit um diese Reihe herum, meine Unsicherheit genährt durch meine mit zunehmendem Alter, zunehmende Abneigung gegen das Young Adult Genre. Ich wurde positiv überrascht und hatte schon lange kein solches Binge-Reading Erlebnis mehr, wie mit diesem Buch.

Weiterlesen

Loading Likes...

Monatsrückblick März 2018

Ich möchte meinen Monatsrückblick nicht immer mit der gleichen Floskel beginnen (“Wow schon wieder ein Monat vergangen…blablabla”), aber die Monatsrückblicke machen mir immer wieder bewusst, wie schnell die Zeit vergeht: Wir haben schon das erste Jahresviertel hinter uns und so sehr es mich irgendwie besorgt, wie schnell die Zeit vergeht, so froh bin ich auch, wieder auf einen erfolgreichen Lesemonat zurückblicken zu können.

Weiterlesen

Loading Likes...

Montagsfrage: Zu welchem Genre würde dein Buch gehören?

mofra_banner2017

Schon wieder Montagabend…
der erste Tag der Woche ist geschafft und ich fühle mich, als hätte mich ein Zug überrollt – ausgelöst wird dieses Gefühl davon, dass ich in der Nacht zu Montag einfach immer mies schlafe.
Bevor ich es mir daher mit Buch und Tee auf dem Sofa gemütlich mache möchte ich mir aber endlich mal wieder Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja nehmen. Diese lautet heute:

“Wenn du schon mal daran gedacht hast ein Buch zu schreiben, welches Genre wäre es?”

Weiterlesen

Loading Likes...

Rezension: “Artemis” – Andy Weir

Lange habe ich auf dieses Buch gewartet, nachdem ich damals Der Marsianer an nur zwei Tagen durchgelesen hatte. Endlich ist der da – der neue Roman von Andy Weir!

Worum geht’s?

Artemis ist die erste Stadt auf dem Mond. Jazz Bashara ist dort aufgewachsen und schlägt sich eher schlecht als recht als Trägerin – eine Art Postbotin – durch. Um sich ein paar Motten (so heißt die artemisianische Währung) dazuzuverdienen, nutzt sie ihre guten Beziehungen zum Hafenpersonal (sowohl auf der Erde, als auch auf dem Mond) um verbotene Güter in die Stadt zu schmuggeln und die dort nicht gerade geringe Nachfrage der reichen Bewohner zu bedienen.
Einer ihrer Kunden – der milliardenschwere Norweger Trond Landvik – schlägt ihr eines Tages einen sehr viel größeren Deal vor, als nur eine Sonderlieferung dominikanischer Zigarren. Ihre Geldsorgen wären damit ein für alle Mal gelöst, weshalb Jazz nicht lange überlegt. Dass sie sich damit in eine weitreichende Verschwörung verstrickt, hat sie natürlich nicht erwartet. Schon bald ist nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr, sondern das Schicksal von ganz Artemis steht auf dem Spiel.

Meine Meinung

Weiterlesen

Loading Likes...

Rezension: “Montana” – Joshua Smith Henderson

 

Da der Protagonist, so wie ich, Sozialarbeiter ist und mich zudem seit Winter’s Bone von Daniel Woodrell die dunkle Seite des ländlichen Nordamerikas irgendwie in ihren Bann gezogen hat, klang der Klappentext bereits vielversprechend für mich. Das Cover, das einen direkt in Atmosphäre amerikanischer Weite und Trostlosigkeit katapultiert, tat dann sein Übriges und ich musste das Buch einfach lesen. Ich wurde nicht enttäuscht!

Worum es geht…

Weiterlesen

Loading Likes...

MusikMittwoch: Musik zum…Mut fassen!

 

Nachdem es vorletzte Woche beim MusikMittwoch zur Beitragsreihe “Soundtrack to my Life” um das Thema “Musik zum…Traurig sein” ging, mit Songs, zu denen man sich so richtig gut im Selbstmitleid suhlen kann, soll es diese Woche wieder etwas optimistischer zugehen: Es geht um Musik, die einem neuen Mut gibt, optimistische Lieder, Kampfhymnen für den Alltag. Weiterlesen

Loading Likes...
« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »